Heiß auf Eis

Ob mit der Großmutter, dem Nachbarn, oder im social web – wir reden ständig darüber. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob es nur eine deutsche Marotte ist. Es sollte im Grunde auch ein leidiges Thema sein, da wir letztlich doch nichts daran ändern können. Und trotzdem. Überall und gefühlt täglich begleitet uns das Thema Wetter. Vor allem in diesen Sommer scheint es, als würde uns nichts anderes beschäftigen.

Klar ist, dass dieser Sommer einfach herausragend schön ist. Zumindest bin ich der Meinung. Ich liebe die Sonne, die Hitze und alles was dazu gehört! Außer: Den kläglichen Versuch einzuschlafen. Auch das wird morgens im Büro heiß diskutiert. Und dabei geht es uns echt gut im Office. Wir haben im Gegensatz zu vielen anderen eine Klimaanlage. Vielleicht bin ich gerade deshalb ein wenig überfordert in meiner Wohnung, welche seit Wochen nicht unter 30°C Raumtemperatur gekommen ist. Aber ich schweife ab. Ja, auch ich spreche sehr viel über das Wetter!

Es bietet sich einfach an. Ein paar „sonnige Grüße“ hier, ein bisschen Smalltalk da und schon geht’s los. Schnell äußert man einen kleinen Tipp für die heißen Tage und plötzlich muss man aufpassen, nicht in diese Abwärtsspirale zu geraten, die ich im übrigen auch noch nicht ganz im Griff habe: Das „Mimimi“-Syndrom! Dabei reicht es völlig, dass auch nur eine Person am Tisch einen negativen Kommentar äußert. Ehe man sich versieht, wird aus einem perfekten Sommer, von dem wir jahrelang geträumt haben, ein wahr gewordener Albtraum, gespickt mit Schweiß, Trägheit und Insektenplagen. Okay. Wespen und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr. In meinen Augen sind sie aber auch die Hooligans unter den Insekten. Immer sind sie auf Krawall gebürstet und treten in Scharen auf. Dennoch sollten wir uns davon nicht die sonnigen Tage verderben lassen.

Hier also der Appell an mich… und dich: Genieße es! Denk nicht daran, dass deine Haut glänzt, das Make-Up zum Abend nicht mehr existent ist, daran dass dein Wagen sich in eine Sauna verwandelt, oder der Ventilator doch nur halb so schön ist wie eine Klimaanlage. Denn Fakt ist, dass wir das Wetter nicht ändern können. Und sitzen wir nicht gern bis in die Nacht mit unseren Liebsten draußen unter freiem Himmel ohne zu frieren? Essen wir nicht für unser Leben gern Eis, während unsere Haut diesen wunderbar gesunden Teint bekommt, den kein Solarium der Welt imitieren kann? Ist es nicht ein tolles Gefühl, aus dem Haus zu gehen und sich keine Gedanken machen zu müssen, ob man nicht doch hätte noch eine Jacke mitnehmen sollen? Allgemein kann einem der strahlend blaue Himmel jeden Morgen doch nur ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

Vielleicht ist es wie mit vielen anderen Dingen auch. Wir können versuchen weniger darüber zu sprechen, uns auf die positiven Aspekte fokussieren und alles auskosten, was zu einem perfekten Sommer gehört. Hier also meine Vorschläge:

  • Einen neuen Badesee entdecken
  • Jeden Tag eine andere Eissorte probieren
  • Dem Fön eine Sommerpause verordnen
  • Beim nächsten Regenschauer freudestrahlend raus laufen und die Abkühlung zelebrieren
  • Einfach mal zu Fuß laufen, weil das Auto sowieso zu heiß ist
  • Das Make-up weg lassen, weil die Haut im Sommer auch ohne wunderschön strahlt
  • Auf dem Balkon/der Terrasse übernachten, weil die Ventilatoren ohnehin alle ausverkauft sind
  • Mit Freunden nachts im Freien sitzen und nach Sternschnuppen Ausschau halten
  • Die Wassermelone zum Hauptnahrungsmittel küren
  • Eiskaffee selber machen

201808054277125376780992520.jpg

Was den Kaffee betrifft, war in dieser Woche mein absolutes Highlight ein vietnamesischer Eiskaffee. Serviert wurde er traditionell mit dem Phin, einem Kaffeefilter aus Edelstahl, der direkt auf eine Tasse gesetzt wird. In der Tasse ist gesüßte Kondensmilch. Der Kaffee hat eine geringere Dichte als die zähflüssige Kondensmilch und bildet damit beim Durchlaufen eine zweite, dunkle Schicht. Sobald der Kaffee vollständig aufgebrüht ist, verrührt man die beiden Bestandteile und gießt den noch heißen Kaffee in ein dazu bereitgestelltes, größeres Glas mit Eiswürfeln. Die Kombination aus süßer Kondensmilch und dem vietnamesischen Kaffee, welcher im Idealfall eine schokoladige Note hat und trotzdem recht stark ist, ist für mich der perfekte Nachtisch an heißen Sommertagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: